Innolines kompakt

Vulcan Infrastructure Tunnel in Israel

Juli
2010

Der Bau von Infrastruktur-Tunneln (auch Leitungsgang oder Leitungstunnel genannt) gewinnt in Israel unter dem Gesichtspunkt einer nachhaltigen Stadtentwicklung immer mehr an Bedeutung. Im Rahmen einer konstruktiven Optimierung der in der Nähe von Haifa geplanten Vulcan Infrastructure Tunnel erhielt die S & P Consult GmbH im Mai 2010 den Auftrag zur Beurteilung der Rohrkonstruktion und zur Aufstellung einer statischen Berechnung.

Führungswechsel bei der S & P Consult

Mai
2010

Zum 01. Juli 2010 wird Frau Dipl.-Ing. Beate Borchardt zur Prokuristin der S & P Consult GmbH berufen und in dieser Funktion die Leitung der Abteilung Engineering übernehmen.

Großprofilkaskade in Remscheid mit außergewöhnlicher Belastung durch eine ausgeprägte Hanglage

April
2010

Im Juni 2009 erhielt die S & P Consult von den Remscheider Entsorgungsbetrieben den Auftrag über die erweiterte Standsicherheitsuntersuchung einer Großprofilkaskade.

Die Untersuchungslänge betrug circa 186 m, die Abmessungen des Haubenprofils im maßgeblichen Abschnitt DN 2.700 / 3.000 mm. Das Bauwerk wurde in Ortbetonbauweise hergestellt. In Fließrichtung gesehen, befindet sich im linken Kämpferbereich ein „aufgehängter“ Steinzeugschmutzwasserkanal DN 300. Kaskaden treten etwa alle 15 m auf, die Sohlversätze betragen ungefähr 30 cm.

Die untersuchte Kanaltrasse verläuft anfänglich in der Talmulde des Lohbachs, später durch stark ansteigendes, aufgeschüttetes Gelände mit einer rechtsseitig ausgeprägten Hanglage.

Anspruchsvoller Rohrvortrieb in Ratingen Überleitungssammler Poststraße - Schwarzbach

März
2010

Im September 2008 erhielt die S & P Consult von der Stadt Ratingen den Auftrag über die örtliche Bauüberwachung, anteilig die Prüfung von Nachtragsangeboten nach LPH 7 sowie die LPH 8 und 9 nach HOAI zu den „Ingenieurbauwerken“ sowie der „Technischen Ausrüstung“ für den Bau des Überleitungssammlers.

Bei dem Projekt handelt es sich um einen 1.400 m langen Sammler für Niederschlagswasser, welcher zukünftig eine Überflutung der Poststraße durch Ableitung der Niederschlagswassermengen zum Schwarzbach verhindern soll.

Oberflächennahe Niederschlagswasserableitung für eine Wohnbebauung in Dortmund

Februar
2010

S & P Consult erhielt 2009 von der Stadt Dortmund den Auftrag über eine entwässerungstechnische Erschließungsplanung im Stadteil Lanstrop.
Das Baugebiet besitzt eine Größe von ca. 1,5 ha und ist für ca. 35 ein- bis zweigeschossige Wohneinheiten ausgelegt. Die Entwässerung ist im Trennsystem vorgesehen. Gegenstand der Planung war u. a. die Frage, inwieweit der Niederschlagswasserabfluss durch geeignete Maßnahmen verhindert, abgemindert oder merklich verlangsamt werden kann. Aufgrund der Baugrundverhältnisse kamen Versickerungsverfahren nicht in Betracht.

S & P Consult optimiert die Wasserversorgung in Ouagadougou, Burkina Faso

Januar
2010

Die Trinkwasserversorgung von Ouagadougou, der Haupstadt Burkina Fasos, ist seit 2006 mit der Fertigstellung des Dammprojekts Ziga gesichert. Die Umstellung von intermittierender auf kontinuierliche Versorgung hat jedoch zur Folge, dass sich die Wasserverlustrate von 16% bis auf 20% erhöhte. Der national agierende Netzbetreiber, ONEA, ist vertraglich verpflichtet diesen Indikator auf das vorherige Niveau zu senken.

NRW Landeshauptstadt Düsseldorf setzt auf STATUS-Kanal

Dezember
2009

Mit der NRW Landeshauptstadt Düsseldorf setzt neben Stuttgart nun bereits die zweite Landeshauptstadt in Deutschland „STATUS-Kanal“ für die Erarbeitung einer strategischen und prognosegestützten Instandhaltungsstrategie ihres Abwassernetzes ein.

Den Auftrag erhielt die S & P Consult GmbH im Oktober diesen Jahres von dem Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf nach Absolvierung eines Auswahl- und Bewertungsverfahrens durch das Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW).

Vertragsgegenstand sind eine STATUS-Kanal Netzanalyse für das linksrheinische Kanalnetz (Oberkassel) und die Erarbeitung von individuellen Instandhaltungsstrategien basierend auf der Netzentwicklung in Anlehnung an die DIN EN 752 und DWA–M 143-2.

STATUS-Kanal in Bottrop: Nach der Strategie folgt nun die operative Umsetzung

Oktober
2009

Aufbauend auf der abgeschlossenen strategischen Kanalsanierungsplanung für das Tiefbauamt der Stadt Bottrop wurde die operative Planung in den Einzugsgebieten Kirchschemmsbach, Vorthbach und Siepenstraße mit einer Gesamtnetzlänge von ca. 71,0 km und 1953 Haltungen in 2009 abgeschlossen.

Zu dem Leistungsumfang gehörten die eingehende Datenprüfung, die differenzierte Bewertung des baulichen Zustands nach Sanierungsdringlichkeit und Abnutzungsvorrat sowie die Analyse von Inspektionsvideos. Die strategische Planung zeigte für das Untersuchungsgebiet eine insgesamt niedrige bauliche Kanalsubstanz mit z.T. hohen Sanierungsdringlichkeiten.

CFK-Lamellen ergänzen „historische Zugbewehrung“ in einem Großprofil

September
2009

AG in Mönchengladbach den Auftrag über eine erweiterte Zustandsbewertung und Standsicherheitsüberprüfung eines Großprofils nach der S & P Methodik.

Der zu untersuchende Gladbachkanal besteht aus Ortbeton und Mauerwerk und wurde in den Jahren 1911 / 1912 erbaut. Der Untersuchungsabschnitt erstreckte sich über 11 Haltungen mit einer Gesamtlänge von ca. 1.163 m.

Den größten Abschnitt des Kanals bildet ein liegendes Rechteckprofil mit einer Profilgröße bis zu 4.000 / 2.600 mm und zum Teil geringen Überdeckungshöhen.

Anlässlich eines geplanten Straßenausbaus wurde eine Standsicherheitsüberprüfung des Bauwerks erforderlich.

„Lean“ - Fremdwassermanagement mit STATUS FW

August
2009

Eine von der S & P Consult GmbH entwickelte Methodik erfüllt alle Anforderungen an ein modernes Fremdwassermanagement. Basierend auf mathematischen Ansätzen werden Datenreihen aus Messkampagnen sehr viel detaillierter ausgewertet und sämtliche enthaltene Informationen analysiert. Grundlage bildet die Zeitreihenanalyse mit Merkmalserkennung.

Durch die Zeitreihenanalyse wird die Saisonalität realitätsnah abgebildet, Tageswerte für Fremd- und Regenwasser exakt ausgewiesen und Fremdwassermengen genau bestimmt. „Lean“ - Fremdwassermanagement ist witterungsunabhängig einsetzbar, da Niederschlagsereignisse in die Berechnungen eingehen. Fremdwasserganglinien werden lückenlos erfasst, Fremdwasserquellen und -ursachen genau ermittelt.

Seiten

Subscribe to RSS - Innolines kompakt