Innolines kompakt

Microtunnelling in Bochum mit rekordverdächtiger Länge

Mai
2009

Erneuerung eines Regenwasserkanals DN 600 in geschlossener Bauweise mit einer Länge von 233 m und einem Radius von 650 m.

Die S & P Consult GmbH erhielt vom TBA der Stadt Bochum den Auftrag über Planungsleistungen in den LPH 5 (anteilig) und 6 gem. § 55 HOAI.

Im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid war neben einem geplanten Gewässerausbau auch die Erneuerung eines 233 m langen Regenwasserkanals DN 600 in geschlossener Bauweise vorgesehen.

Herten: Wickelrohr meets Betonkanal

April
2009

Im April 2009 wurde durch den Zentralen Betriebshof Herten ein Teilbereich des Kanals der Straße „Im Emscherbruch“ auf einer Länge von ca. 390 m saniert. Die Sanierung erfolgte durch Einbau eines Wickelrohr-Liners. Der Betonkanal weist eine Nennweite von DN 1600 auf.

Kein 08/15 Standsicherheitsnachweis für ein Großprofil in Essen

März
2009

Im letzten Jahr erhielt die S & P Consult von den Stadtwerken Essen den Auftrag über eine erweiterte Zustandserfassung und -bewertung des Mischwasserkanals Graitengraben in Altenessen. Der zu untersuchende Abschnitt hatte eine Länge von ca. 750 m mit vier unterschiedlichen Querschnitten und drei Sonderprofilen.

Neben der erweiterten Zustandsbewertung galt unser besonderes Augenmerk der Standsicherheitsbeurteilung des Kanalabschnittes.

NEUERSCHEINUNG: Leitfaden zur Wertermittlung von Abwassernetzen

Februar
2009

Der in Kürze erscheinende Leitfaden ist eine wichtige Hilfestellung für Netzbetreiber auf dem Weg zu einer detaillierten und konsistenten Wertermittlung von Abwassernetzen.

Nur durch eine sachlich fundierte Erfassung und Bewertung dieser Anlagen kann eine ordnungsgemäße und regelgerechte Bilanzierung sichergestellt werden. Eine belastbare Bilanzierung ist darüber hinaus auch die Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Entwässerungssysteme im Sinne des existierenden, sich aus der Langlebigkeit dieser Systeme ergebenden Generationenvertrages.

Beispiel einer ganzheitlichen Kanalsanierung im öffentlichen und privaten Bereich in Bochum

Januar
2009

Das Tiefbauamt der Stadt Bochum plante 2008 den Baubeginn der Straßenumbau- und Kanalneubaumaßnahme „Ausbau der Herner Straße von der Moritz- bis zur Rensingstraße“.
Aufgrund des hohen Grundwasserstandes und des damit verbundenen Fremdwassereintrags, wurden nach dem ganzheitlichen Sanierungsansatz (DIN EN 752) auch die Grundstücksentwässerungen mit in die Planungen einbezogen.

Das Tiefbauamt der Stadt Bochum beauftragte S & P die betroffenen Eigentümer bei der Umsetzung der Dichtheitsprüfungen sowie der ggf. erforderlichen Sanierungen der privaten Grundstücksentwässerung, insbesondere der Hausanschlussleitungen zu unterstützen und darüber hinaus für die Dauer der Maßnahme beratend zur Verfügung zu stehen.

„STATUS – KANAL“ überrascht mit äußerst positiven Zwischenergebnissen bei den Remscheider Entsorgungsbetrieben

Dezember
2008

Im Februar diesen Jahres erhielt S & P von den Remscheider Entsorgungsbetrieben den Auftrag, eine Bewertungs-, Prioritäts- und Netzalterungsanalyse für ca. 500 km des Entwässerungsnetzes vorzunehmen. Ziel ist es, mithilfe des Dienstleistungsrahmenkonzeptes STATUS – KANAL und basierend auf der tatsächlichen Netzalterung individuelle Sanierungs- und Instandhaltungsstrategien zu erarbeiten, die es den Remscheider Entsorgungsbetrieben erstmals ermöglichen, die notwendigen Netzinstandhaltungsinvestitionen unter Berücksichtigung individuellen und langfristiger Zielvorgaben zu optimieren.

Kanalerneuerung in geschlossener Bauweise - Sanierung im TIP-Verfahren, erstmalig in Düsseldorf

Oktober
2008

Im März 2007 erhielt S & P den Auftrag über die Planung und Ausschreibung sowie die anschließende örtliche Bauüberwachung (§ 55 LPH 1- 8 HOAI) einer Kanalsanierungsmaßnahme in der Dreherstraße, Düsseldorf.

Nach Beurteilung + Festlegung der Randbedingungen sowie diverser Vorgaben durch den AG, wurde das TIP-Verfahren (Tight-In-Pipe) für die grabenlose Erneuerung in gleicher Trasse ausgewählt.

Der Sanierungsabschnitt bestand aus drei Haltungen, Stzg. DN 400, mit einer Gesamtlänge von rd. 83 m. Bei der durchgeführten Zustandserfassung wurden im Altkanal Längsrisse, Scherbenbildungen, Grundwasserinfiltration, Deformationen (bis zu 10%) sowie Versätze der Rohrverbindungen festgestellt.

Rohrvortrieb in Tel Aviv, Israel – eine Maßnahme mit besonderen Planungsherausforderungen

September
2008

Im Juni diesen Jahres erhielt S & P den Auftrag über die Einbindung in eine Vortriebsplanung in Tel Aviv.
Das Projekt stellte mit einer Vortriebslänge von 1,5 km, einer „schleifenden“ Unterquerung zweier nicht außer Betrieb zu nehmender Asbestzement-Druckrohrleitungen mit jeweils 1250 mm Nennweite sowie einer Flussquerung auf ca. 300 m eine besondere planerische Herausforderung dar.

Grundwasseranstieg als direkte Folge sanierter Kanäle oder nachhaltige Grund-, Fremd- und Regenwasserbewirtschaftung

August
2008

Bedingt durch Sanierungsmaßnahmen nimmt die Anzahl dichter Abwasserkanäle im öffentlichen und privaten Bereich immer weiter zu. Hierdurch besteht in potentiell gefährdeten und sensiblen Gebieten, wie z. B.
Polder- oder Bergsenkungsgebieten, Regionen mit generell hohen Grundwasserständen oder topografisch ausgeprägten Strukturen, die Gefahr des stetigen Grundwasseranstiegs.

Auswirkungen und Folgen treten heute bereits vereinzelt auf, werden sich aber zukünftig in diesen Gebieten ausweiten und zu großflächigen Problemen führen. Die Konsequenz sieht wie folgt aus: Durchfeuchtungen und Durchnässungen an Gebäuden nehmen zu und dauerhafte Sättigungen der Böden schädigen die Vegetation.

Seiten

Subscribe to RSS - Innolines kompakt